Die Reifeprüfung …

Radeberger SV – FV Dresden 06 Laubegast 1:6 (0:6)

Sommerliche Temperaturen. Ein fantastisches Publikum. Der Rahmen passte für den vorletzten Auftritt in der „Meisterrunde der Stadtoberliga“. Wer hätte das vor der Saison gedacht. Wir haben es in den eigenen Händen.

Die Mannschaft wurde durch das Trainerteam perfekt eingestellt. Höchst konzentriert kannte das Spiel ab der ersten Sekunde nur eine Richtung – Radeberger SV. Der Minutenzeiger hatte noch keine Umdrehung geschafft, da zappelte der Ball zum ersten Mal im Tor des Gegners. Moritz hatte seinen Torriecher prima eingestellt. Angriff auf Angriff rollte Richtung gegnerisches Tor. Moritz in der achten und Gustav in der zehnten Spielminute erzielten einen beruhigenden Vorsprung. Souverän war das Auftreten der gesamten Mannschaft. Nach 16 Minuten gab es die erste Annäherung vom RSV auf unser Tor. Ein Strohfeuer, mehr nicht. Benno und Moritz (mit einem Doppelpack) erhöhten bis zur Pause auf 6:0. Ein Chancenverhältnis von 15:2 – mehr muss man nicht sagen. Aber wie so oft im Sport, es waren noch 35 Minuten zu gehen.

Jedoch ist die zweite Halbzeit recht schnell erzählt. Im Stile eines Champions wurde das Spiel verwaltet. Diverse Wechsel brachten zwar einen Bruch in unserem Spiel, aber ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg zu keiner Zeit. In Minute 58 erzielten die tapferen Gastgeber ihren Ehrentreffer. Der Schlusspfiff rückte näher, das Ergebnis von Soccer (1:1 gegen Turbine) bahnte sich seinen Weg. Es Folgte der Abpfiff. MEISTER – das kann EUCH keiner mehr nehmen.

Ein riesiges Kompliment an das gesamte Team. Ihr alle habt eine großartige Entwicklung genommen. Nun steht noch das letzte Spiel gegen die Sportfreunde Nord an, ehe es direkt im Anschluss zum Saisonabschluss auf der Sportanlage Steirische Straße kommt.

Fazit: die Reifeprüfung wurde mit BRAVOUR bestanden …

Zurück